Menülinks
News
Home
Aktuelles
Das Gänsebuch
Das Entenbuch
Gänsenachwuchs im Vogelsberg
Der Film
Langhalsige Darsteller
Gänsezucht inspiriert
Gänse und Hunde
Kanadagänse
Pflegeganter Quirin
Graue Erntehelfer
Gössel
Junggänse
Sachsenenten
Sachsenenten - Vom Ei zum Ausstellungstier
Die Zwergbläßgänse Ingo und Christa
Andenken
Big Foot
Bohn Gänse mit ihren neuen Besitzern
Naturbrut und Fränkische Landgänse
Stallbau
Geflügeltes Fotoshooting
Ausstellungserfolge
Geflügelausstellungen 2015
Vogelgrippe
Gästebuch
Impressum
Häufig gestellte Fragen: Bruteier, Gössel, Junggänse und Zuchtpaare
 

Sachsenenten - Vom Ei zum Ausstellungstier

Stand: Nachzucht 2015


Künstlich erbrütete Gänse –und Entenkids.

Zum erwachsenen Vogel mausern – die Jugendmauser. 

Das Gefieder der Ente bildet einen wichtigen Wärmeschutz. Zwischen der Haut und den einzelnen Federn entsteht eine isolierende Luftschicht, die gewährleistet, dass die ziemlich hohe Körpertemperatur (sie liegt bei 41 bis 42 Grad) konstant gehalten wird. Aber nur ein intaktes, unbeschädigtes Federkleid bietet auch Schutz. Deshalb sorgt Mutter Natur dafür, dass bei der sogenannten Mauser zweimal jährlich das verwitterte, abgenutzte Federkleid erneuert wird.  

Die Mauser bei Jungenten beginnt im Alter von 8 Wochen. Das Federkleid wird nie auf einmal, sondern nach und nach erneuert, insgesamt dauert dieser Vorgang etwa 60 Tage.
 

Stationen der Gefiederbildung beim jungen Erpel


Zwischen Auge und Schnabel erkennt man schon einen kleinen blauen Gefiederabschnitt. Im Kropf-und Brustbereich bilden sich zeitgleich die ersten rostroten Federn.

Am Schnabelbereich beginnend, entwickelt sich nach und nach das taubenblaue Kopf-und Halsgefieder.





Stationen der Gefiederentwicklung bei jungen Enten.


Die weiblichen Tiere zeigen ihre hübsche, cremeweiße Gesichtszeichnung – im Fachjargon spricht man hier von Zügeln.


Die Gefiederfarbe der Sachsenenten – in Fachkreisen Farbschlag genannt, wird als Blau-Gelb bezeichnet.



En(t)e gut, alles gut!

Bald ist es wieder soweit, die Ausstellungssaison beginnt – wir freuen uns darauf! 

 



Es waren schon 114936 Besucher hier!
 
Info
Liebe Besucher,   für Gänsezüchter, vor allem aber für deren Tiere startete 2017 unter erschwerten Bedingungen, daher haben wir keine Junggänse nachgezogen. Näheres dazu konnten Sie dem Homepage Intro entnehmen. Altgänse geben wir keine ab. Sollten Sie Interesse an Jungtieren haben, hier die Telefonnummer eines Zuchtkollegen aus Franken. Tobias Hofmann Tel. 0175/ 8558702. Herr Hofmann züchtet mit grauen Pommerngänsen aus unseren Zuchtlinien und hat einige vitale Gänsekids nachgezogen.  Seine Tiere werden unter besten Bedingungen gehalten, sind menschenbezogen.   Vielen Dank für Ihr Interesse! Marion Bohn-Förder und Roland Bohn
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=